Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken

Ankündigungen

Sturmwarnung – heute Unterrichtsende um 11.00 Uhr

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

durch die Schulabteilung der Bezirksregierung Köln wurde festgelegt, dass das Unwetter einen geordneten Unterrichtsbetrieb in Präsenz ohne eine Gefährdung von Schülerinnen und Schülern in Teilen des Regierungsbezirks Köln ab dem späten Vormittag nicht weiter zulässt. Im Regierungsbezirk Köln findet daher spätestens ab 11:30 Uhr kein Unterricht in Präsenz mehr statt. Ausgenommen hiervon sind schriftliche Nachschreibprüfungen im Abitur.

Wir beenden daher heute den Unterricht um 11.00 Uhr, damit ein sicherer Heimweg vor dem Beginn des Unwetters gewährleistet ist. Für Kinder, die nicht den Heimweg antreten können, bleibt die Schule allerdings offen, bis ein sicherer Heimweg möglich ist. In diesen Fällen bitten wir um eine telefonische Mitteilung im Sekretariat.

Sehr bedauerlich ist, dass auch unser Nachhaltigkeitsfest von dieser Regelung betroffen ist und ausfallen muss. Dies werden wir bei geeigneter Gelegenheit nachholen.

Ich wünsche uns allen, von dem Unwetter verschont zu bleiben
und Ihnen und euch ein schönes Wochenende.

M. v. Grabczewski
(Schulleiter)

Einladung zum Nachhaltigkeitsfest

Ja, es ist wieder möglich und deshalb tun wir es auch!

Wir werden eine Nachhaltigkeitsfest in der Schule und mit der Schulgemeinde feiern. Natürlich sind auch Eltern, Großeltern, alle Ehemaligen, Nachbarn und Freunde herzlich eingeladen:

am Freitag, dem 20. Mai 2022
von 13.30 bis 15.00 Uhr
im Kegelhof des Heinrich-Heine Gymnasiums

Im vergangenen Jahr haben wir in den Projekten PULCHRA und CUBik mit der Universität Köln zusammengearbeitet und in den Bereichen Klima und Nachhaltigkeit Forschung betrieben. Dabei sind tolle Ergebisse und Erkenntnisse entstanden, die wir mit Euch teilen wollen.

Euch erwarten natürlich auch Angebote, bei denen ihr selber forschen könnt und Nachhaltigkeit erleben könnt. Genauere Informationen folgen in wenigen Tagen.

M. Busch und S. Grünewald

Nachbarschaftshilfe – wird gebraucht und kommt an!

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

in der Notunterkunft auf unserem HHG-Gelände leben aktuell circa 350 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die meisten von ihnen sind Frauen mit ihren Kindern. Die größtenteils traumatisierten Menschen wurden in Ostheim herzlich aufgenommen und benötigen jetzt weiterhin unsere Hilfe.

Ihr könnt unsere neuen Nachbar*innen auf unterschiedliche Art unterstützen:

  • SPENDEN: Die Flüchtlingsinitative „Win Ostheim – miteinander im Veedel“ besteht aus Ostheimer Bürger*innen sowie vielen Vereinen wie z.B. dem Veedel e.V. und Gruppen.

Diese kümmert sich um viele Belange der Geflüchteten. Egal ob Essenausgaben, Freizeitangebote, Sachspenden, Deutschkurse oder Behördengänge. Die Freiwilligen unterstützen die Geflüchteten bei allen Herausforderungen im Alltag, dafür werden dringend Geldspenden benötigt.

Wenn ihr diese Arbeit unterstützen möchtet, spendet bitte auf folgendes Konto:

ZAHLUNGSEMPFÄNGER: Kirchengemeinde Rath-Ostheim
IBAN:                                          DE33 3705 0198 0039 7429 52
BIC:                                              COLSDE33XXX
VERWENDUNGSZWECK:  Spende WinOstheim, Fluechtlingsarbeit

  • ANKOMMENSPATENSCHAFT für Erwachsene und Familien: Erwachsene übernehmen eine Patenschaft für einen geflüchteten Menschen oder eine Familie. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu einer gelungenen Integration. Sie treffen sich dreimal mit den Ukrainer*innen, tauschen sich aus und erkunden gemeinsam wichtige Orte in Köln sowie im Veedel. Bei Ihren Treffen miteinander können Sie beispielsweise gemeinsam deutsch sprechen, Einkaufsmöglichkeiten, Ämter-, Ärzte- oder Museen erkunden. Es kann zusammen gekocht oder die Freizeit gestaltet werden.

Der Verein Ceno e.V. unterstützt die Arbeit der erwachsenen Ankommenspaten.

  • ANKOMMENSPATENSCHAFT für Jugendliche: Schüler*innen des HHG unterstützen jugendliche Geflüchtete, indem sie miteinander Freizeit im „Jugend- und Gemeinschaftszentrum ENBE“ in Neubrück Dort können sie sich z.B. einmal wöchentlich verabreden und bei den Hausaufgaben helfen oder gemeinsam Zeit in der Turnhalle, dem Café, dem Musikraum oder mit der Spielekonsole verbringen.

Wenn Sie oder ihr gerne eine Ankommenspatenschaft übernehmen möchtet, meldet euch gerne bei Frau Peschlow unter ukrainehilfe@hhg.koeln. Wir helfen gerne bei der Vermittlung!

Vielen Dank für die Unterstützung und dass ihr alle das Leitbild unserer Schule – Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken – mit Leben füllt

L. Peschlow              M. v. Grabczewski

Aufhebung der Maskenpflicht ab dem 04. April

Liebe Schulgemeinschaft des Heinrich-Heine-Gymnasiums,

die Entscheidung des Bundes zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes hat auch Auswirkungen auf unseren Schulbetrieb ab der kommenden Woche. Ab dem 04. April 2022 besteht in der Schule und auch vielen anderen Bereichen nicht mehr die Verpflichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Nicht nur als Schulleiter betrachte ich diese Regelung sehr skeptisch. Ich halte die Maske für ein einfaches, probates Mittel um sich und andere vor Infektionen zu schützen. Aus diesem Grund werden sowohl ich als auch Herr Dr. Baum und viele Lehrerinnen und Lehrer die Maske weiterhin freiwillig tragen – besonders vor dem Hintergrund der bald beginnenden Osterferien.

Wir appellieren daran, dass möglichst viele diesem Beispiel folgen, auch wenn jedem diese Entscheidung freisteht und von allen akzeptiert werden wird.

Ich hoffe auf Verständnis für diesen Appell und wünsche allen ein schönes Wochenende.

M. v. Grabczewski
(Schulleiter)

Kritik der Kölner Schulleitungen am Anmeldeverfahren

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

auf diesem Weg möchte ich Ihnen und Euch die Stellungnahme der Kölner Direktorenkonferenz zum Anmeldeverfahren für die Jahrgangsstufe 5 zugänglich machen. Diese Stellungnahme, die auf den Webseiten der Kölner Gymnasien veröffentlicht wird, haben wir auch den Verantwortlichen in Schulamt und Bezirksregierung übermittelt.

M. von Grabczewski, Schulleiter

Aktuelle Beiträge

  • Cubik-Projekt im Stadtanzeiger
    Pünktlich zum Nachhaltigkeitsfest am Freitag, 20.05.2022 hat der Kölner Stadtanzeiger heute im Ost-Teil (Donnerstag, 19.05) über das Cubik-Projekt der Klasse 9b berichtet. Wir freuen uns, dass unsere Anstrengungen zur Verbesserung des Klimas im Schulumfeld so ein positives Echo erfahren. Zum . . .
  • Internetwettbewerb Französisch
    Im Januar haben die siebten Klassen, wie jedes Jahr, an einem französischen Internetwettbewerb teilgenommen. Bei diesem Wettbewerb kann man verschiedene Themenbereiche bearbeiten, wie z.B. das Thema „Sport“ oder „typische französische Gerichte“. Zu jedem thematischen . . .
  • Zeichen für den Frieden
    Das Thema „Krieg in der Ukraine“ beschäftigt viele Schüler*innen am HHG sehr. Es wird in unterschiedlicher Weise im Unterricht aufgegriffen. Diese Friedenstauben zum Beispiel hat die Klasse 5b im Deutschunterricht bei Frau Wirths gestaltet. Auch die Religionskurse der Jahrgangsstufe 8 . . .
  • Das PULCHRA-Projekt der 7b
    Anfang Januar schlug Frau Busch vor, nach draußen zu gehen, aber die Klasse wollte nicht. Wir haben Gründe gesammelt, warum wir nicht hinaus wollten: Erstens ist es kalt, und zweitens ist es matschig. So kam unsere Leitfrage zustande: Wieso kann Boden matschig sein? Um zu untersuchen, wieso denn . . .
  • Von Navajos und Edelweißpiraten
    Das Thema „Erziehung in der NS-Zeit“ ist im Leistungskurs Pädagogik Teil der Abiturvorbereitung. Dazu erhielten wir mit unserer Lehrerin Frau Lenz eine Stadtführung mit dem Titel „Von Navajos und Edelweißpiraten: unangepasste Jugend in Köln“. Für unsere Gruppe gab es eine . . .
  • Danke für die Kleiderspenden!
    1000 Dank für die großzügigen Kinderkleider- und Spielzeugspenden aus der Schulgemeinschaft!! Insgesamt konnten wir zwei Transporter vollladen mit schönen Dingen. Das hat unsere Erwartungen weit übertroffen und wir bedanken uns herzlich im Namen von Pfarrer Meurer (St. Theodor). Dort, in der . . .
  • Gespräch mit Prof. Hurrelmann
    Am 15.2. hatten wir, der Pädagogik LK und Frau Lenz, die tolle Gelegenheit, mit dem Bildungsforscher Herrn Prof. Klaus Hurrelmann (u. a. bekannt durch die Shell Studie) eine Videokonferenz durchzuführen. Er nahm sich viel Zeit für uns und unsere Fragen zu seinen Theorien, die auch Teil der . . .
  • Auf den Spuren des jüdischen Lebens
    Der Museumsdienst der Stadt Köln hat einen tollen Workshop angeboten und wir, die Religionskurse der Stufe 9 von Frau Peschlow (evangelisch) und Frau Schlüter (katholisch), haben einen Platz ergattert! „Jüdisches Leben in Köln – Begegnungen anlässlich des Jubiläumsjahres 1700 Jahre jüdisches . . .
  • Der Vorlesewettbewerb
    Am 3.12.2021 veranstaltete das Heinrich-Heine-Gymnasium den Vorlesewettbewerb für den Schulentscheid. Nachdem in den Wochen zuvor der Klassenentscheid in allen sechsten Klassen stattgefunden hatte, durften die Erst- und Zweitplatzierten auf Schulebene gegeneinander antreten. Insgesamt traten neun . . .
  • Nächstenliebe passt auf eine Karte
    „Nicht erst seit Corona leiden viele Menschen unter Einsamkeit – zum Beispiel im Pflegeheim oder auf der Straße. Lasst uns diesen Menschen zeigen, dass wir an sie denken. Unsere Mission: Jeder einsame Mensch soll eine Karte mit lieben Worten bekommen. Machst du mit?“ Diese Worte auf der . . .
  • PULCHRA-Projekt zum Flehbach
    Liebe Schülerinnen und Schüler, am Donnerstag, dem 02.12.2021 machten wir, der EF Erdkundekurs von Frau Busch, eine Exkursion an den Flehbach im Rahmen unseres PULCHRA-Projekts. Da sich in diesem Sommer am 14.07.2021 ein Starkregen ereignete und an unserer HHG-Wetterstation 144 mm Niederschlag . . .
  • Das PULCHRA-Projekt der 8b
    Das erste PULCHRA-Projekt im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Geographischen Institut der Universität Köln ist abgeschlossen. Die Klasse 8b hat intensiv geforscht zu der Frage, wie man mit Vegetation das Schulumfeld vor einer Überhitzung schützen kann. Wollen Sie mehr zu unserer Forschungsarbeit . . .
  • Hackathon bei MobiLab
    Anlässlich des 10. Geburtstages und zur Einweihung des neuen Büros im Rheinauhafen hat das Unternehmen MobiLab Solutions, mit dem das HHG seit zwei Jahren intensiv kooperiert, einen „Hackathon“ veranstaltet. Die Aufgabe bei diesem Wettbewerb bestand darin, einen virtuellen Roboter zu . . .
  • Tag der offenen Tür des geographischen Instituts
    Am 12.11.2021 nahm das HHG zum zweiten Mal am digitalen Tag der offenen Tür des geographischen Instituts der Universität zu Köln teil. Die Erdkunde-Kurse der Oberstufe saßen an diesem Tag gemeinsam im PZ und hörten verschiedenen Vorlesungen zu, unter anderem zu Themen wie die „Anpassung an den . . .
  • Sport-LKs feiern Wiedersehen
    Es ist schon ein paar Jahre her: das Sportabitur im LK bei Herrn Völmicke-Karrenberg. Umso größer war die Wiedersehensfreude! Die Sport-Lks Abitur 2014 und 2016 trafen sich mit ihrem Sportlehrer zum gemütlichen Beisammensein. Natürlich war es interessant zu erfahren, was die Ehemaligen heute so . . .