Nachbarschaftshilfe – wird gebraucht und kommt an!

Nachbarschaftshilfe – wird gebraucht und kommt an!

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

in der Notunterkunft auf unserem HHG-Gelände leben aktuell circa 350 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die meisten von ihnen sind Frauen mit ihren Kindern. Die größtenteils traumatisierten Menschen wurden in Ostheim herzlich aufgenommen und benötigen jetzt weiterhin unsere Hilfe.

Ihr könnt unsere neuen Nachbar*innen auf unterschiedliche Art unterstützen:

  • SPENDEN: Die Flüchtlingsinitative „Win Ostheim – miteinander im Veedel“ besteht aus Ostheimer Bürger*innen sowie vielen Vereinen wie z.B. dem Veedel e.V. und Gruppen.

Diese kümmert sich um viele Belange der Geflüchteten. Egal ob Essenausgaben, Freizeitangebote, Sachspenden, Deutschkurse oder Behördengänge. Die Freiwilligen unterstützen die Geflüchteten bei allen Herausforderungen im Alltag, dafür werden dringend Geldspenden benötigt.

Wenn ihr diese Arbeit unterstützen möchtet, spendet bitte auf folgendes Konto:

ZAHLUNGSEMPFÄNGER: Kirchengemeinde Rath-Ostheim
IBAN:                                          DE33 3705 0198 0039 7429 52
BIC:                                              COLSDE33XXX
VERWENDUNGSZWECK:  Spende WinOstheim, Fluechtlingsarbeit

  • ANKOMMENSPATENSCHAFT für Erwachsene und Familien: Erwachsene übernehmen eine Patenschaft für einen geflüchteten Menschen oder eine Familie. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu einer gelungenen Integration. Sie treffen sich dreimal mit den Ukrainer*innen, tauschen sich aus und erkunden gemeinsam wichtige Orte in Köln sowie im Veedel. Bei Ihren Treffen miteinander können Sie beispielsweise gemeinsam deutsch sprechen, Einkaufsmöglichkeiten, Ämter-, Ärzte- oder Museen erkunden. Es kann zusammen gekocht oder die Freizeit gestaltet werden.

Der Verein Ceno e.V. unterstützt die Arbeit der erwachsenen Ankommenspaten.

  • ANKOMMENSPATENSCHAFT für Jugendliche: Schüler*innen des HHG unterstützen jugendliche Geflüchtete, indem sie miteinander Freizeit im „Jugend- und Gemeinschaftszentrum ENBE“ in Neubrück Dort können sie sich z.B. einmal wöchentlich verabreden und bei den Hausaufgaben helfen oder gemeinsam Zeit in der Turnhalle, dem Café, dem Musikraum oder mit der Spielekonsole verbringen.

Wenn Sie oder ihr gerne eine Ankommenspatenschaft übernehmen möchtet, meldet euch gerne bei Frau Peschlow unter ukrainehilfe@hhg.koeln. Wir helfen gerne bei der Vermittlung!

Vielen Dank für die Unterstützung und dass ihr alle das Leitbild unserer Schule – Herausforderungen annehmen, Haltung entwickeln, Gemeinschaft stärken – mit Leben füllt

L. Peschlow              M. v. Grabczewski